Cordula Ditz

Lecture: June 27, 2018 (E_2.29)
Workshop: June 28, 2018 (Alter Sitzungsaal)

Cordula Ditz (*1972 in Hamburg, lebt und arbeitet in Hamburg) studierte an der Universität Hamburg Systematische Musikwissenschaft und Deutsche Literatur und Sprache sowie Freie Kunst an der Hochschule für bildende Künste Hamburg und an der Akademie für bildende Künste Wien. Das Kerninteresse in Ditzs Arbeiten liegt in der genderbewussten Analyse künstlerischer und im weitesten Sinne kultureller Gesten und Konventionen. Dabei setzt die Künstlerin unterschiedliche Medien ein. Neben Videoarbeiten bedient sie sich Installationen und großformatiger Gemälde. Mittels von Zitaten, seriellen Arbeiten, Collagen und Wiederholungen untersucht sie u.a. Verhaltens- und Wahrnehmungszustände. In der 2016 entstandenen Serie you’d better run greift sie auf kurze Sequenzen aus Horrorfilmen zurück, die Frauen auf der Flucht vor etwas Unsichtbaren zeigen. In einem Loop wird die Sequenz jeweils vorwärts und rückwärts abgespielt. Die panikartige Flucht der Darsteller verbindet sich so zu einem nicht endenden wollenden Angstzustand, der sich als fremde Kraft verselbständigt und die Gegenwärtigkeit der Opfer aufhebt.

http://www.corduladitz.de/